Kursprogramm für Kinder mit besonderen Begabungen: Knapp 80 Grundschüler präsentieren Arbeitsergebnisse

Kursprogramm für Kinder mit besonderen Begabungen: Knapp 80 Grundschüler präsentieren Arbeitsergebnisse

Mit vielfältigen Produkten und Erzählungen präsentierten knapp 80 lippische Grundschüler der dritten und vierten Klassen vor Eltern und weiteren Besuchern im vollbesetzten Kreistagssitzungssaal, womit sie die vergangenen neun Wochen im Kursprogramm für Kinder mit besonderen Begabungen verbracht hatten.

Dabei wurde deutlich: Besondere Begabungen sind vielfältig, und so entstehen in den Kursen auch vielfältige Ergebnisse, die sich alle Besucher in einem ausführlichen Rundgang ansehen und von den beteiligten Kindern erklären lassen konnten: In einem Schachkurs hatten einige Kinder nicht nur Grundzüge des Strategiespiels erlernt, sondern konnten auch das „Bauerndiplom“ sowie das „Taktikdiplom“ erreichen. In Kursen zu den vier Elementen präsentierten die Beteiligten Versuche und Ergebnisse zu Feure, Wasser, Erde und Luft. Der Kurs „Biodiversität“ hatte vielfältige Ansichten zu Pflanzen und Naturstoffen zu bieten. In der „Druckwerkstatt“ fertigten Kinder unterschiedliche Stempel, um T-Shirts und Taschen zu bedrucken. Mit Stoffen arbeiteten auch diejenigen, die in der „Monster-Textilwerkstatt“ ihr selbstentworfenes Lieblingsmonster entstehen ließen. Andere Kindergruppen gestaltete mit unterschiedlichen Techniken ein „`Ich über mich`-Buch“, erstellten mit dem Werkstoff Ton Figuren und Bauwerke oder gestalteten Lampen, Spiegel und Tiere aus Draht in der „Upcycling-Kreativwerkstatt“. „Nur Fliegen ist schöner…“ war der Titel eines weiteren Kurses, bei dem die Kinder aus Pappe und Balsaholz Flieger und Gleiter bauten, dabei viel über die Bedingungen für die Flugfähigkeiten lernten und dank des Veranstaltungsorts am Flugplatz in Blomberg-Borkhausen gleichzeitig größeren Fliegern zusehen und den Piloten Fragen stellen konnten. Den Abschluss des Nachmittags bildeten einige Szenen und Übungen aus dem „Theaterlabor“.

Ein abwechslungsreicher Präsentationsnachmittag zeigte allen Besuchern, wie intensiv an den Kursnachmittagen gearbeitet worden war, an denen sich bis zu zehn Kinder aus unterschiedlichen Grundschulen kennengelernt und zu einer Gruppe zusammengefunden hatten. Diese Gruppenkonstellation ist nebenbei auch ein bisschen soziales Training, denn nicht immer treffen besonders begabte Kinder auf andere, die auch „ein bisschen mehr Futter“ benötigen als die alltäglichen Unterrichtseinheiten.

Eingeladen zum Präsentationsnachmittag hatten die Organisatoren des Kursprogramms, Torsten Mewes und Britta Dreßler (Ansprechpartner für besondere Begabungen im Schulamt für den Kreis Lippe) sowie Ariane Wehmeier (Lippe Bildung eG).

Das B²-Programm wird koordiniert und durchgeführt von der Lippe Bildung eG und dem Schulamt für den Kreis Lippe (Ansprechpartner für besondere Begabungen). Es wird über die Grundschulen gezielt an besonders begabte Schülerinnen und Schüler der dritten und vierten Klassen verteilt. Das nächste Programm startet nach den Herbstferien 2019.

 

Foto: Kinder aus der „Upcycling-Kreativwerkstatt“ präsentieren Spiegel und Lampen, die sich aus ausgemustertem Geschirr oder alten Metallteilen gefertigt haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.