Berufsorientierungstour für Lehrkräfte und Berufsberater

Berufsorientierungstour für Lehrkräfte und Berufsberater

15 Lehrer und Berufsberater erkundeten während einer ganztägigen Exkursion duale Ausbildungsberufe in lippischen Unternehmen. In der Berufsorientierungsphase von Schülern spielen neben Eltern und Freunden auch Lehrkräfte und Berufsberater eine wichtige Rolle. Bei hunderten anerkannten Ausbildungen ist es jedoch nicht immer einfach, einen passenden Beruf zu empfehlen. Aus diesem Grund organisiert die Kommunale Koordinierungsstelle Schule-Beruf (Schu.B) in Zusammenarbeit mit lippischen Unternehmen regelmäßig Berufsorientierungs-Touren. „Die Teilnehmer erhalten detaillierte und praxisnahe Informationen im direkten Austausch mit Ausbildern und Azubis. Dadurch sollen sie die Schüler noch kompetenter beraten und auch speziellere Fragen beantworten können“, so Christin Wegener von Schu.B.

Auf dieser Tour drehte sich alles um Ausbildungsberufe in der Kunststoffindustrie: Werkzeugmechaniker und Verfahrensmechaniker für Kunststoff und Kautschuktechnik. „Der Kreis Lippe bildet eines der Ballungszentren der Kunststoffbranche mit zahlreichen Betrieben, die gute Zukunftsperspektiven anbieten. Hier lohnt es sich, mehr über die Ausbildung zu erfahren“, so Wegener. Durch die Kooperation mit dem JOBSTARTER plus-Projekt „KungFu – Kunststoff goes Future“ lernten die Teilnehmer die Unternehmen Coko-Werk GmbH & Co. KG aus Bad Salzuflen und E.I.S. Aircraft Products and Services GmbH aus Lemgo kennen. Zudem besuchten sie das Institut für Kunststoffwirtschaft (ikuowl) am Lüttfeld Berufskolleg in Lemgo, um einen umfassenden Einblick in den Bereich zu erhalten.

Anhand von Führungen durch die Unternehmen und die Produktionen haben die jeweiligen Ausbilder und Auszubildenden ihre Ausbildungsberufe vorgestellt. Einen besonderen Wert legten die Organisatoren auch darauf, dass die Menschen, die hinter dem Beruf und dem Unternehmen stehen, ihren persönlichen Weg zum jeweiligen Berufsbild aufzeigten. „Es wurde deutlich, dass es nicht immer nur auf gute Noten und spezifische Schulabschlüsse ankommt. Die Begeisterung für den Beruf und Fähigkeiten, wie handwerkliches Geschick, sind wichtige Kriterien für unsere Ausbildungsbetriebe“, so Katja Seibel vom KungFu-Projekt.
Seit über 10 Jahren bietet Schu.B die Berufsorientierungs-Touren an; bei jeder Fahrt stehen andere Berufe im Mittelpunkt. Lehrer und Berufsberater können das Angebot kostenlos nutzen. Weitere Informationen finden Sie unter: www.lippe-schub.de

Hintergrundinformationen zum JOBSTARTER plus–Projekt KungFu

Aufgrund des großen Bedarfs an Auszubildenden im Kunststoffbereich wurde das JOBSTARTER plus–Projekt KungFu ins Leben gerufen, welches Unternehmen im Bereich der Aus- und Weiterbildung unterstützt. Ein wichtiger Part dabei, ist es auch Unternehmen und passende Auszubildende zusammenzubringen. Bei Interesse an einem Ausbildungsplatz und weiteren Informationen können Sie sich an Katja Seibel vom KungFu-Projekt wenden: www.kungfu-owl.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.