Idee

Idee


Das “Lernen im Lebenslauf” gehört zu den großen politischen und gesellschaftlichen Herausforderungen in Deutschland. Seine erfolgreiche Umsetzung in regionalen Strukturen ist auch im Kreis Lippe entscheidend für die Perspektive des Einzelnen, den Erfolg der Wirtschaft und die Zukunft der Region. Dieser Herausforderung zu begegnen, gehört zu den vorrangigen bildungspolitischen Aufgaben, die durch Aktivitäten in den Regionen zu konkretisieren sind. Die Ressource Bildung soll auch im Kreis Lippe weiter gestärkt und für wirtschaftliche Dynamik und persönliche Aufstiegschancen erschlossen werden.

Viele Bildungsentscheidungen werden in den Regionen gefällt. Dort ist eine Vielzahl unterschiedlicher Stellen für einzelne Bereiche verantwortlich von der Jugendhilfe über Schulen bis zu Weiterbildungseinrichtungen. Oft sind Bildungsangebote fragmentarisiert und nicht aufeinander abgestimmt. Selbst erfolgreiche Initiativen wirken oft nur lokal begrenzt und erreichen keine Verbreitung in der Fläche.

Mit der Einrichtung eines regionalen Bildungsmanagements auf Kreisebene soll die Zusammenarbeit der an Bildung beteiligten Akteure gestärkt und der Aufbau eines ganzheitlichen Bildungswesens vor Ort erreicht werden. Im Mittelpunkt stehen dabei die Menschen mit Ihren Chancen auf eine bestmögliche Bildungsbiographie.

Ausrichtung

Die strategische Ausrichtung des Bildungsmanagements orientiert sich sowohl an den Lebensphasen des Menschen von der frühen Kindheit bis ins hohe Alter, als auch an wesentlichen persönlichen Grundlagen für Lebenslanges Lernen. Vor diesem Hintergrund werden konkrete und nachhaltige Perspektiven entwickelt und Maßnahmen umgesetzt, die auf den vorhandenen Bildungsstrukturen, Aktivitäten und Erfahrungen aufbauen und einen strukturierten Rahmen Lebenslangen Lernens abstecken. Eine besondere Bedeutung wird dabei der Verbesserung der Durchlässigkeit und Verzahnung aller Bildungssysteme zukommen.

Ein weiteres wesentliches Element ist die konsequente Verbindung von Bildungsstrukturen mit der späteren Arbeitswirklichkeit. Der Aufbau und die Weiterentwicklung integrierter Bildungs- und Wirtschaftskreisläufe in unterschiedlichen thematischen Feldern stehen dabei im Mittelpunkt. Damit soll einer Abkopplung der Bildungsprozesse von späteren beruflichen Einsatzmöglichkeiten entgegengewirkt und berufliche Karrierechancen insbesondere in den Bereichen nachhaltig ermöglicht werden, die für den Kreis Lippe von besonderer wirtschaftlicher Bedeutung sind.

Umsetzung

Die Lippe Bildung eG sieht ihre Aufgabe in der Unterstützung, Vernetzung und Initiierung von Bildungsangeboten im Lebenslauf. Hauptziel ist das Erreichen bestmöglicher Bildungschancen für alle Menschen im Kreis Lippe und damit einer Verbesserung der regionalen Zukunftsfähigkeit sowie der Profilierung Lippes als Bildungsregion. Hierzu übernimmt die Genossenschaft gemeinsam mit dem Bildungsbüro und der Bezirksregierung Detmold als Vertreter des Landes NRW die ganzheitliche Koordination und Moderation unter Einbindung und Beteiligung interessierter Akteure aus Bildung und Wirtschaft. Sie versteht sich ebenso als Dienstleister wie als Projektträger, wobei sie unterschiedliche Handlungsansätze sinnvoll miteinander verknüpft und übergreifende Strategien entwickelt.

Die Lippe Bildung eG agiert nicht in Konkurrenz, sondern in Kooperation mit bestehenden Angeboten und strebt eine effiziente regionale Koordination ihrer Mitglieder und Kooperationspartner an. Darüber hinaus soll eine stärkere Transparenz und bessere Orientierungsmöglichkeit im Bildungsmarkt erreicht werden. Insbesondere bei der Akquise und Abwicklung von Projekten können die Chancen für eine erfolgreiche Bewerbung im Kooperationsverbund gegenüber einem isolierten Vorgehen deutlich erhöht werden.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.